Flexibilitätsprämie

Für Biogasanlagen ist im EEG 2012 § 33i eine zusätzliche sogenannte „Flexibilitätsprämie“ als Bestandteil des Marktprämienmodells enthalten, die zu Investitionen in größere Gasspeicher und Generatoren und damit zur Erhöhung der bedarfsorientierten Stromproduktion aus Biomasse führen soll.

Mit der Prämie wird die Bereitstellung zusätzlicher regelbarer installierter Leistung für eine bedarfsorientierte Stromerzeugung gefördert, wobei die insgesamt genehmigte Ausgangsleistung konstant bleibt. Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Prämie sind — außer der Bereitstellung zusätzlicher regelbarer Leistung — u. a. die Teilnahme an der Direktvermarktung sowie eine Anmeldung bei der Bundesnetzagentur.

Das Formular für Ihren persönlichen Flexibilitätsprämien-Check können Sie sich bequem herunterladen.

 

Die ausgefüllten Unterlagen mit Ihren vollständigen Angaben senden Sie bitte an die nachfolgenden Kontaktdaten:
Telefax: 09633 / 92 344 - 19  
E-Mail: info (at) green-energy-zintl.de

Ihr Kontakt zu uns

Wir sind immer für Sie da.

Kontakt

Kontakt Person
Kontakt Erreichbarkeit
Kontakt Rest

Green Energy Max Zintl GmbH
Marktredwitzer Str. 65A
95666 Mitterteich

 

Tel:09633/92 344 - 0
Fax:09633/92344 - 19
Notruf:0151/174 055 66

info (at) green-energy-zintl.de
www.green-energy-zintl.de

 

Route berechnen

 

Partner

Begriffe

  • EEG

    Erneuerbare Energien Gesetz, regelt die bevorzugte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Quellen ins Stromnetz und garantiert deren Erzeugern feste Einspeisevergütungen. Inkraft seit April 2000.

  • Nachwachsende Rohstoffe

    (abgekürzt NawaRo, Nawaro oder NR) sind organischen Rohstoffe, die aus Land- und Forstwirtschaftlicher Produktion stammen und vom Menschen zielgerichtet für weiterführende Anwendungszwecke außerhalb des Nahrungs- und Futterbereiches verwendet werden - z.B.: Gras, Mais, Ganzpflanzensilage, ...

  • Thermophiler Betrieb

    Biochemische Abbauprozess (Biosynthese) der bei einer Themperatur von ca. 50° abläuft.

  • Vergorenes Substrat

    Substrat (Mist, Gras, Gülle, Mais,…)  das den biochemischen Abbauprozess im Fermenter , evtl. auch Nachgärer durchlaufen hat.